Ja zu Europa
Europas Chancen nutzen.

Über mich

Ich sehe die EU als absolute Erfolgsgeschichte an.Noch nie in der gesamten europäischen Geschichte gab es solch eine lange Zeit des Friedens.

- verheiratet
- 4 Kinder
- aufgewachsen auf der schwäbischen Alb (Heidenheim), jetzt wohnhaft am Hochrhein (Küssaberg)
- absolut überzeugter Europäer
- selbständig in der IT-Branche (Internetprovider im ländlichen Raum)
- seit 2013 Mitglied der freien Demokraten
- von 2015 bis 2018 stellvertretender Kreisvorsitzender

Download Pressefoto

Positionen

Meine Positionen zu den Themen Bildung, Europa, Digitalisierung, Einwanderung, Gründern, Steuern

Bildung

In einer Welt der Veränderung gibt es keine Ressource, die wertvoller wäre als Bildung. Sie befähigt die Menschen, auch in einer komplexen Umwelt selbstbestimmt ihren Weg zu gehen. Bildung ist die Chance zum sozialen Aufstieg. Ich habe selbst 4 Kinder und kenne den Schulalltag. Es kann doch nicht sein, daß wir als führende Industrienation so wenig in die Bildung unserer Kinder investieren.

Digitalisierung

Seit 1996 beschäftige ich mich mit dem Internet und wir bauen als regionaler Internetprovider schnelle Zugänge im ländlichen Raum (dort wo andere nicht ausbauen möchten/können/wollen). Die Digitalisierung ist eines der wichtigsten Schlüsselfelder unserer Wirtschaft und wir hinken dem Rest der Welt bereits jetzt mehrere Jahre hinterher. Ich will mich dafür einsetzen, daß wir in diesem Bereich wieder aufholen.

Europa

Noch nie in der gesamten europäischen Geschichte gab es solch eine lange Zeit des Friedens auf unserem Kontinent. Wir vergessen schnell, daß dies nicht selbstverständlich ist.
Die EU ist sicherlich nicht perfekt, aber die Vorteile, die uns die EU gebracht hat, überwiegen die Nachteile bei weitem.
Wir können problemlos in alle EU Staaten reisen, dort wohnen, studieren, usw. Wollen wir diese Freiheit wirklich aufs Spiel setzen?

Einwanderung

Wir beschäftigen mittlerweile 2 Arbeitskräfte, die beide als Flüchtlinge im Jahr 2016 zu uns gekommen sind. Beide sind mittlerweile zu einer grossen Stütze unserer kleinen Firma geworden. Diese sind voll integriert und arbeiten in einem komplexen Arbeitsbereich mittlerweile völlig selbständig. Deshalb bin ich auch absolut für eine geregelte Zuwanderung von Fachkräften.

Gründer

Es wäre schon fast eine Real-Satire, wenn man sich nur das Wort dazu anschaut: "Mindestlohndokumentationspflichtenverordnung". Aber ich frage mich ernsthaft, wie kleine Unternehmen und natürlich auch junge Gründer, die ganze Bürokratie stemmen sollen. Es wird einem in fast keinem anderen Land so schwer gemacht, sich selbständig zu machen. Das muss dringend geändert werden.

Steuern

Nicht nur, daß wir zu viel Steuern zahlen müssen (der Solidaritätszuschlag gehört endlich abgeschafft, so wie es den Bürgern damals versprochen wurde). Nein, es ist auch ein Unding, das ein ganzer Berufszweig davon lebt, unsere Steuererklärung zu erstellen. Nicht, weil die Menschen zu faul dazu wären, sondern weil es schlicht zu kompliziert ist. Da frage ich mich schon: Muss das so kompliziert sein?

Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Kreisverband Waldshut und zum Ortsverband "mittlerer Hochrhein" sowie "südlicher Hochschwarzwald"

FDP/DVP-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg

Befähigen wir unsere Kinder, die Spreu vom Weizen zu trennen – also trotz digitaler Informationsflut Quellen auswerten zu können und kritisch zu hinterfragen. Befähigen wir sie zum Umgang mit digitalen Medien und lassen wir sie technisches Fachwissen erlangen - mit Informatikunterricht in allen Schularten, wie ihn die Landesregierung nun endlich vorsieht. Entsprechend geschulte Lehrkräfte sind natürlich die Voraussetzung dafür. 👉Unser Impulspapier "Digitalisierung in Baden-Württemberg": https://bit.ly/2sckav4 👈

Sitzung und Info Gemeinde Küssaberg am Fuße der schönen Küssaburg. Gast Gemeinderat Jürgen Fesser referierte über die Gemeinde Küssaberg, schöner interessanter Abend,leider schlecht besucht

Neues vom Kreisverband Stammtisch in Küssaberg Gasthaus Küssaburg um 19.30 Uhr an 20.12 2018.

Mein politischer Werdegang

nicht nur politisch, sondern auch privat

  • 1969

    Geburt

    geboren am 8. Dezember 1969 in Heidenheim an der Brenz
  • 1988

    Fachhochschulreife am BK Aalen

    Fachhochschulreife am Berufskolleg für Datentechnik in Aalen
  • 1989

    Umzug an den Hochrhein

    Direkt nach der Ausbildung bin ich an den Hochrhein gezogen. Zuerst nach Waldshut, später dann nach Küssaberg
  • 1992

    Firmengründung

    1992 habe ich mit einem Arbeitskollegen selbständig gemacht.
  • 2013

    Eintritt in die FDP

    Kurz vor der Bundestagswahl im Jahr 2013 bin ich der FDP beigetreten. Leider scheiterte damals die FDP knapp an der 5% Hürde.
  • 2014

    Delegierter für den FDP Bundes- und Landesparteitag

    Seit 2014 durchgehend Delegierter für den Bundes-, Bezirks- und/oder Landesparteitag der FDP
  • 2015

    stellvertretender Kreisvorsitzender

    von 2015 bis 2018 war ich stellvertretender Kreisvorsitzender des FDP Kreisverbandes Waldshut
  • 2018

    Kandidatur für das EU-Parlament

    Da mir Europa wirklich wichtig ist, habe ich mich entschlossen, für die Wahl des EU-Parlaments am 26. Mai 2019 zu kandidieren.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Ich möchte mich für Sie engagieren. Zusammen können wir viel bewegen. Was bewegt Sie? Schreiben Sie es mir!

FDP Kreisverband Waldshut
Felsenauer Straße 12
79761 Waldshut-Tiengen
Deutschland

Tel.
+49 7741 8359394